Kategorien
Allgemein

Dokumentation der Entstehung des Kölnmodells von Theo Giesen

Blick über die mittelalterliche Stadt Köln (Giesen-Modell im KuMuMü)

Einige Grundlagen zur Erstellung des Stadtmodells von Theo Giesen sind hier aufgeführt. Giesen nutzte einschlägige Literatur und insbesondere den Kupferstich von Arnold Mercator – der jedoch nur eine Schrägansicht bietet. Den dahinterliegenden Bereich recherchierte Giesen mit Hilfe von zeitgenössischen Zeichnungen und weiteren Aufzeichnungen aus dem Stadtarchiv Köln.

Beispiel Fassadendetails

Weitere dokumentierte Arbeitsmaterialien zur Enstehung des Stadtmodells

Basis-Skizze zum Giesen-Köln-Stadtmodell von St. Brigiden / Umrisse Groß St. Martin und St. Jakob
Vorbereitung der Modellierung (Kölner Dom)
Ausarbeitung auf Millimeterpapier
Skizzen im Maßstab vor der Ausführung
Skizze_Lageplan St. Pantaleon
Turm der Severinskirche
Fehlender Turm im Bereich Alter Markt (hier Ausschnitt Arnold Mercator-Kupferstich)
Abgebrochener Turm im Stadmodell
Fotografische Erfassung vom Gerüst aus (Fotograf Bernd Pirschtat)
Aufnahme von der Seite (Bereich Dom / Alter Markt vom Rhein aus gesehen)
Ausschnitt Befestigungen am Rheinufer
Ausschnitt Altermarkt und Martinsviertel vom Rathaus aus
Blick auf den Heumarkt
Beispiel Stadttor
Detail fehlendes Severinstor

Wir freuen uns auf die im Dezember 2020 vereinbarte Kooperation mit dem Kölner Verein CompGen e.V. Projekt „ALTES KÖLN“, die unsere fotografische Dokumentation des Giesen-Stadtmodells-Köln – erstellt von dem Fotografen Bernd Pirschtat als Grundlage für die Visualisierung im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Arbeiten einsetzt. Der Fortgang der Arbeiten ist unter dem Link hier zu finden.

LINK STADTMODELL „ALTES KÖLN“

Von artnews

KuMuMü = Kulturmuseum Mülheim
GadR = Galerie an der Ruhr
ALIV = Alexander Ivo