Impressum

IMPRESSUM – CONTACT
Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Ruhrstr.3-Delle-54-60-Ruhranlage-Muelheim-Ruhr.jpg

Angaben gemäß § 5 TMG:

Alexander-Ivo Franz,  Dipl. Betriebsw.
Ruhrstraße 3  (PARKPLATZ und Eingabeadresse ins Navi:  Delle 54 – 60 „Blaue Tore“)

D – 45468 Mülheim an der Ruhr

FON 0049 (0) 208 46959-5676

FAX  0049 (0)3222 244 981 6

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Muelheim_Ruhranlage_Ateliershaus_Delle_54-60_Muelheimer_Kunstverein_KKRR_Foto_Ivo_Franz_2012.jpg

Zugang Ruhranlage – Delle 54-60 – 45468 Mülheim-Stadtmitte „BLAUE TORE“ #MLHMRHR

Das KULTURPALAIS in Mülheim ist eine private, nicht-kommerzielle Institution zur Förderung der zeitgenössischen Kunst. Alle hier arbeitenden / vertretenen / ausstellenden Künstler*innen verkaufen ihre Werke im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Der Eintritt ist frei! 

"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."

Hermann Hesse, Maler und Dichter (1877-1962)

OPEN STREET MAP RUHRSTRASSE / RUHRSTREET

Link zur FACEBOOK-GRUPPE „Freunde der Galerie an der Ruhr“

Link zur FACEBOOK-SEITE „GALERIE AN DER RUHR / RUHR GALLERY / KUNSTHAUS MÜLHEIM RUHRSTR. 3

KUNSTGEBIET RHEIN – RUHR

Region Rhein – Ruhr / Ruhrgebiet / Metropole Ruhr

Die Produktionsgalerie „Galerie an der Ruhr / Ruhr Gallery“ wurde mit ihrem Künstlerhaus 2012 im etablierten Mülheimer Kunstviertel in unmittelbarer Ruhrlage in der Ruhrstraße 3 in einer großen historischen Fabrikantenvilla, mitten im Zentrum der Kunstszene, in nächster Nähe zum Kunstmuseum gegründet und versteht sich als lebendiger Ort der Kommunikation und Begegnung in freundlich ungezwungener Atmosphäre. In wechselnden Ausstellungen wird sowohl etablierten als auch noch weniger bekannten Künstlern (national und international) eine Präsentationsplattform geboten. Es wird kein festes, sondern ein variables Künstlerboard vertreten, denn wir möchten möglichst vielen ausgewählten etablierten Künstlern aber auch Newcomern, die Möglichkeit geben, ihre Kunstwerke im Ruhrgebiet und international zu präsentieren. Internationale Künstler haben so eine temporäre Atelier- / Galeriepräsenz im Ruhrgebiet und deutsche Künstler über Kooperationsprojekte mit internationalen Atelierhäusern, Galerien und Museen auch im Ausland. Alle Künstler verkaufen „ab Atelier“ im eigenen Namen und auf eigene Rechnung. Ausstellungen sind grundsätzlich frei ohne Eintritt zugänglich.

Ergänzt wird die Kunstgalerie an der Ruhr durch eine Produzenten-Artothek, in der sich Privatpersonen und Firmen, Original- Kunstwerke des Mülheimer Künstlerbundes oder auch ganze Ausstellungskonzepte „ausleihen“ können.

(Information erhalten Sie unter der Telefonnummer:  0208 46949-567)

Auch außenstehende Künstlerinnen und Künstler sowie Kunstinteressierte sind stets herzlich als Gast zu unserem „jour fixe“ eingeladen. Hier werden aktuelle Gedanken zur Kunst ausgetauscht oder Projektideen angedacht.
Die Galerie an der Ruhr entwickelt sich so über die Jahre zu einer „Brutstätte“ und Drehscheibe für zahlreiche kunstkulturelle Aktivitäten und erarbeitet sich mit Herzblut eine wichtige Rolle in der Vernetzung des überregionalen Kunstbetriebs.

Newcomer haben es oft wie Migranten schwer, in eingefahrene Gleise reibungslos einzufahren. Wir nehmen diese Herausforderung mit langem Atem und viel Freude an unserem Schaffen an, um uns an den schönen Dingen im Leben ungetrübt und frei zu laben.  Kritik in jeder Form kann nur beflügeln. 

Die Stadt Mülheim an der Ruhr hat sich in den letzten Jahren den Ruf als ausgesprochene Kunststadt erworben und baut diesen ständig weiter im Rahmen ihres „Leitbildes“ aus.

KUNSTTRADITION IM GEBIET RHEIN-RUHR SEIT ÜBER 100 JAHREN IN DER VILLA SCHMITZ-SCHOLL IN MLHMRHR

Bitte bei allen Bildern das Urheberrecht beachten!

Abbildungen/Bilder im Rahmen von Ausstellungsankündigungen oder Ausstellungkritiken von Künstler*innen, die von der VG Bild-Kunst, Bonn verteten werden, werden gem. aktueller Rechtsprechung nach Ausstellungsende zeitnah gelöscht, es sei denn es handelt sich um gemeinfreie Werke. Die Fotos stehen in der Kunstbibliothek in PRINT zur Ansichtnahme weiterhin zur Verfügung, da sie z.T. interessante Stimmungen während der Ausstellungen wiedergeben. In den Artikeln sind dann ggf. Lücken mit der Bildunterschrift weiter sichtbar – wir bitten um Verständnis!